Beyond Project Management: Statement von Andreas Tremel (InLoox)

Woran krankt das Projektmanagement heute?

Dr. Andreas Tremel, InLoox GmbH: Von „kranken“ würde ich in diesem Kontext gar nicht sprechen. Wir sind heute schon einen großen Schritt weiter als vor fünf Jahren. Projektmanagement ist nach wie vor ein spannendes, aber auch herausforderndes Umfeld. Die Befragten unserer PM-Studie, die wir im Sommer gemeinsam mit der LMU München durchgeführt haben, waren beispielsweise fast unisono der Ansicht, dass Projekte immer komplexer werden, weil sich die Anforderungen schneller ändern und die Ansprüche von Kunden und Auftraggebern steigen. Einerseits haben wir also dieses dynamische, komplexe Projektumfeld, andererseits sehen wir aber nach wie vor meist die klassischen Linienorganisationen, bei denen Projekte quasi „nebenbei“ abgewickelt werden, mit Projektteams, die für die Komplexität ihrer Aufgabe manchmal nicht ausreichend gerüstet sind.

Was sind für Dich die Herausforderungen von morgen?

A.T.: Schon heute ist die strikte Trennung von Projekten und Tagesgeschäft eher theoretischer Natur. Kaum jemand von uns kann sich den „Luxus“ erlauben, sich nur auf einen Bereich zu konzentrieren. Wir sehen die Herausforderung darin, Menschen zu unterstützen, beides zu meistern – und das so effizient und einfach wie möglich. Schnittmengen gibt es dabei genug: Kollaboration, gemeinsames Aufgabenmanagement und Teamkommunikation können so entworfen werden, dass sie nicht nur die Grenzen zwischen Projekten und Tagesgeschäft überbrücken können, sondern auch die zwischen unterschiedlichen Abteilungen und sogar zwischen verschiedenen Unternehmen, Ländern und Zeitzonen.

Welchen Beitrag kann das PM Camp aus Deiner Sicht leisten?

A.T.: Bemerkenswert finde ich am PM Camp, dass die Teilnehmer offen von den Herausforderungen berichten, die sie im Projektalltag gerade beschäftigen. In vielen Unternehmen ist das im Alltag gar nicht möglich, weil jeder den Eindruck vermitteln will oder muss, dass er immer alles im Griff und eine Lösung für jedes Problem hat. So kommt es auf dem PM Camp zu einer Form von Meinungs- und Ideenaustausch, der anderswo so nicht gelebt wird.

Darum unterstützen wir das PM Camp Dornbirn

inLoox_logo_smallsize200px

Die InLoox GmbH entwickelt Projektmanagement-Lösungen für Outlook, Web und Smartphone. Dabei ist es unser Ziel, neue Entwicklungen im Projektmanagement nicht nur mitzuerleben, sondern sie auch mitzugestalten. Und welcher Ort ist dafür besser geeignet als die PM Camps? Das PM Camp in Dornbirn als Ursprung der PM Camp-Bewegung in Europa bietet genau das richtige Forum für den offenen Austausch von Ideen und Meinungen. Dort kommen Menschen zusammen, die den Anspruch haben, Projektarbeit noch besser zu machen und die dabei neue, kreative Wege gehen wollen. Daran wollen wir uns gerne beteiligen und unterstützen das PM Camp auch im Jahr 2014 wieder aktiv als Sponsor.

Zur Person

Dr. Andreas TremelDr. Andreas Tremel ist Mitbegründer und Geschäftsführer der InLoox GmbH, die Projektmanagement-Softwarelösungen für Outlook, Web und Smartphone entwickelt.

2 Kommentare

  1. Mehr als die Hälfte aller Krisenprojekte haben die Ursachen für ihre Probleme nicht im Projekt selbst, sondern in der Weise, wie ihre Unternehmen Projekte durchführen. Es ist ein Umdenken auf Top-Management Ebene notwendig, damit Projekte so in die Unternehmensorganisation eingebettet und von dort unterstützt werden, wie es angemessen wäre. Mit Projekten wird die Zukunkft der Unternehmen gestaltet !

    Antworten
  2. Hallo Hennig,

    Stichwort umdenken – kann ich nur zustimmen. Projektmanagement muss man leben und nicht irgendwie “mitschleifen”.

    Viele Grüße aus München,
    Andreas

    Antworten

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.