Themen des PM-Camps: Open-PM?

In den nächsten Tagen möchten wir einige der Diskussions-Themen vorstellen von denen wir schon wissen, dass Sie mitgebracht werden. In welchem Umfang und wie tief sie dann diskutiert werden entscheiden wir gemeinsam auf dem PM-Camp. Den Anfang macht Marcus Raitner mit seinem Open-PM Aufruf. Er schreibt

Eines vorweg: Ich habe nichts gegen Projektmanagement-Standards wie das PMI PMBoK. Genausowenig wie gegen den Brockhaus. Ich glaube nur die Zeiten ändern sich. Den Brockhaus hat es bereits erwischt: Wikipedia ist qualitativ mindestens ebenbürtig, aber um ein Vielfaches aktueller. Ich finde es gut, ein verlässliches Nachschlagewerk zu haben – früher eben den Brockhaus und heute Wikipedia. Ob es dafür eine Institution „Brockhaus“ zur Herstellung und Pflege dieses verlässlichen Standards geben muss, hat die Realität längst mit einem eindeutigen Nein beantwortet. Die Dienstleistung einer Institution „Brockhaus“, nämlich die Sammlung, Aktualisierung und Prüfung, erfolgt nun kollaborativ und demokratisch. Wie Don Tapscott in seinen Büchern Wikinomics und Macrowikinomics mit zahlreichen Beispielen belegt, handelt es sich dabei nicht um einen Einzelfall sondern um ein wiederkehrendes Muster. Vor diesem Hintergrund frage ich mich: Wozu brauchen wir also Institutionen wie PMI & Co.? … weiter lesen.

Daraus könnte eine spannende Diskussion werden … zum Mitdiskutieren hier anmelden.