Call for Papers

Ein wichtiger Gedanke eines “Camps” ist, dass jede(r) etwas mitbringen kann: Nicht nur offene Ohren sondern auch Gedanken, Ideen, Erfahrungen, Berichte. Diese können in die offenen Teile der Veranstaltung oder als Vortrag eingebracht werden.

Wir erwarten keine ausformulierten Veröffentlichungen. Daher gibt es keine Mindestanforderungen an Seitenzahlen, äußere Form oder Formate.

Vorab wird lediglich eine kurze Zusammenfassung des Inhaltes (Abstract) benötigt. Auf Basis dieses Abstracts erfolgt dann auch die offene Abstimmung welcher Vortrag seinen Platz im Vortragsteil der Veranstaltung finden wird.

Wer einen Vortrag halten möchte sollte diesen Vorschlag bis zum 21.10. einreichen.